Verfassen einer Diplomarbeit – wie geht man dabei vor

Am schwierigsten ist es, eine Diplomarbeit zu schreiben. Es gibt immer Ausreden, warum du es verschieben sollten, bis morgen, bis zur nächsten Woche oder bis zum nächste Jahr. Studenten beginnen in der Regel mit ihrer Diplomarbeit zur gleichzeitig mit Prüfungen, Praktikum, Überlegungen betreffend Arbeitsplätze, Zukunftspläne etc. Dies könnte zusätzlichen Stress verursachen. Wie auch immer, denk daran, wie gut es sich anfühlt mit deinem Studium so schnell wie möglich fertig und frei für neue Lebenserfahrungen zu sein!

Diplomarbeit
Die Diplomarbeit kann eine schwierige Aufgabe für jeden Student sein

Finde dein Thema der Diplomarbeit

Versuche zuerst, das Thema zu entdecken, dass dich interessieren und motivieren könnte. Du solltest so schnell wie möglich darüber nachdenken, idealerweise schon im ersten Studienjahr. Natürlich passiert es oft, so dass du zu Beginn deiner Studienzeit noch kein Thema hast. Fühle dich in diesem Fall nicht entmutigt. Du wirst sicherlich etwas finden! Dein Interessensgebiet sollte dich bei der Wahl deiner Schulkurse führen. Schau dir auch an, was andere Studierende an deiner Hochschule zuvor geschrieben haben, besuche Seminare und erhalte einige Ideen aus Vorträgen und von Lehrern. Eine andere Möglichkeit ist, ein spannendes Thema an deinem aktuellen Praktikum oder Arbeitsplatz zu entdecken.
Bevor du an deinem Projekt arbeiten anfängst, solltest du klar verstehen, was das Ziel deiner Forschung ist, was du erreichen willst und was die Voraussetzungen für die Arbeit sind. Wenn du Zweifel oder Fragen hast, sprich mit deinem Betreuer.

Implementiere effektives Zeitmanagement

Du hast ein tolles Thema für die Diplomarbeit gefunden. Jetzt ist es an der Zeit, es umzusetzen! Daher solltest du deine Zeit auf die effektivste Weise verwalten. Sei In deiner Agenda genau und lege spezifische Fristen fest. Genau definierte Ziele sind wichtiger als eine zufällige Liste von Aktionen. Nimm dir zum Beispiel vor,  wie viele Seiten du bis zu einem bestimmten Datum zu schreiben hast, um zu fühlen, dass du einige Fortschritte gemacht hast. Es ist auch zu empfehlen eine bestimmte Anzahl von Wörtern pro Tag festzulegen. Um es wirksam zu machen, kannst du z.B. einen Wandkalender verwenden und jeden Tag nach Abschluss einer bestimmten Aufgabe ein rotes X über einen Tag legen. Nach einigen Tagen hast du eine Reihe von roten X, die eine psychologische Wirkung haben wird:  du wirst es wichtig finden dich daran zu halten und die Zahl diesen Reihe Tag für Tag wachsen lassen.
Oft kommt es vor dass du am Anfang  begeistert bist und sich super leistungsfähig fühlst,  das gesamte Projekt zu verwalten, aber nach einiger Zeit verlierest du die Motivation. Trotzdem ist es wichtig, es in Bewegung zu halten. Denke daran, es wird vorwärtsgehen, auch wenn du jeden Tag nur 10-15 Minuten an der Diplomarbeit  arbeitest! Fünfzehn Minuten ist nicht lang, so dass du in der Lage bist, dich konzentriert zu halten. Es ist besser, am Morgen zu schreiben, während du noch etwas mehr Energie hast. Kontinuierliche Arbeit hilft auch leicht dort anzufangen, wo du vorher stehen geblieben bist. Du brauchst dann weniger Zeit, dich daran zu erinnern, was du zuletzt getan hast und was du als nächstes tun wirst.

Versuch neue Schreibmethoden

Warum nicht mit dem Schreiben einer Mini-Version deiner Diplomarbeit  anzufangen und  sie dann von Tag zu Tag wachsen zu lassen.  Sagen wir also,  mit einer Diplomarbeit von 100 Worten beginnen und die dann die Schritt für Schritt erweitern, bereichern und neu anordnen. Diese Methode hat offensichtlich einige Vorteile. Zunächst einmal ist es einfacher, mit etwas Kleinem zu beginnen. Zweitens kannst du die Frage, die du beantworten versuchst, ohne Schwierigkeiten verfolgen. Darüber hinaus ist es einfacher, Feedback zu erhalten, da der Text nicht zu lang ist, sowie einige notwendige Anpassungen vorzunehmen.
Versuch nicht  beim Erstellen deines ersten Entwurfs perfekt und logisch zu schreiben. Schreib einfach, was dir in den Kopf kommt. Wenn du zu dem zurückkommst, kannst du einige neue Ideen entdecken, an die du nicht früher denken konntest. Denke daran, dass Schreiben ein Prozess ist, wo du herausfindest, was und wie zu sagen! Eines Tages wirst du aus dem Chaos einen logischen Text produzieren.

Bleib in Kontakt mit deiner Hochschule

Es ist nützlich, Diplomarbeitsseminare und Informationsveranstaltungen zu besuchen und deinen Betreuer zu treffen, auch wenn er / sie zu beschäftigt zu sein scheint. Am besten mit dem Lehrer in Kontakt  kommen um mögliche Verwirrungen zu lösen. Dies wird ein zusätzlicher Push werden, so dass du die gegebenen Fristen einhalten kannst. Dadurch wirst du wissen was mit anderen Studenten passiert und neue Inspirationen aus Präsentationen von anderen Studenten erhalten. Viele Universitäten bieten spezielle Kurse zur Diplomarbeitspräsentation an,  neben nützlichen Tipps zu Inhalt und Struktur von Diplomarbeiten kannst du deine schriftlichen Fähigkeiten und deinen Stil verbessern.

Wie bekommt man eine Motivation

Allerdings, manchmal kann es so weit kommen kommen, dass  du deine Diplomarbeit  nicht mehr sehen kannst. In diesem Fall versuch, etwas anderes zu tun was auch nützlich sein könnte z.B. eine Bibliothek besuchen, überprüfe die Informationsquellen, erhalte neue Motivation und Ideen aus dem Gespräch mit einem Freund. Je mehr Menschen du um eine Hilfe oder Rat bittest, desto mehr Aspekte des Problems kannst du sehen. So könnten deine Hindernisse kleiner erscheinen, als du sie dir vorstellst.
Was wäre mit der Organisation regelmäßiger Arbeitssitzungen, z.B. In der Bibliothek zusammen mit Freunden, die auch mit ihren Diplomarbeiten beschäftigt sind? Dies würde dir eine zusätzliche Motivation geben und dir ermöglichen in Kontakt mit deinen Freunden zu bleiben. Während der Arbeitszeit könntet auch ein Mittagessen oder eine Kaffeepause zusammen haben.

Lies mehr darüber in unserem Blog wie du motiviert werden könntest.

Einige praktische Tipps zur Erinnerung 

• Mach dich mit den Anforderungen der Universität über Stil, Länge, Format und den allgemeinen Stil der Arbeit vertraut

• Denke daran, regelmäßig zu sichern, was du getan hast, dann brauchst  du nicht den selben Text immer wieder neu zu schreiben

• Du kannst auch die Bibliothek besuchen, um andere Arbeiten zu ähnlichen Themen zu finden

• Fragen deine Freunde oder Kollegen ob sie deine Diplomarbeit lesen konnten.