Einführung in die Traditionellen Universität Rankings

Was sind Universität Rankings?

Viele Universität Rankings sind bereits seit über hundert Jahren im Hochschulbereich bekannt. enIhr Ziel ist es, fundierte Informationen über die akademische Qualifikation der Hochschulen zu liefern und diese anhand spezifischer Qualitätsindikatoren zu messen. Diese Indikatoren und die Methodik, die Hochschulen in der Hochschulrankings rangieren, sind unterschiedlich.

Universität Rankings zielen in der Regel darauf ab, die Qualität einer Hochschule sowohl quantitativ als auch qualitativ zu messen und unterstreichen dabei Faktoren, die von akademischen Peer Reviews bis hin zur Anzahl von wissenschaftliche Publikationen eine Universität zu bieten hast.

Dennoch ist die Gesamtheit aller Universitäten (oder Hochschulen für diese Angelegenheit) in der Welt komplex und vielfältig. Es ist schwierig oder sogar unmöglich, alle diese Hochschulen zuverlässig zu messen und ihre akademische Leistung in Zahlen und Ranglisten zu verpacken wenn dabei die  Vielfalt verschiedenen  Hochschulen zu berücksichtigt werden soll.

Trotz dieser Komplexität sind Universitätsratings in Wirklichkeit dennoch notwendig. Rankings von  Universitäten können helfen, ansonsten unsichtbare Informationen deutlich zu machen, die von hohem Wert sein können für politische Entscheidungsträger, akademische Arbeitssuchende, Alumni, aktuelle Studenten und ihre zukünftigen Arbeitgeber.

Universität Rankings

Die Rangliste unserer Universitätsprofile:

Wir verstehen die Bedeutung von Hochschulrankings, wenn es für potenzielle Studenten darum geht, zu entscheiden, wo sie ihr Studium durchführen können, deshalb führen wir vier der beliebtesten und einflussreichsten Rankings unserer Universitätsprofile auf. Dies ermöglicht es Studenten, nicht nur Hochschulen nach ihren Ranglisten mit unserer leistungsstarken Suchmaschine durchsuchen, sondern auch diese Rankings mit den Bewertungen von Peers auf jedem einzelnen Universitätsprofil zu vergleichen.

QS Welt-Universitäts-Ranking

Das internationale Hochschulranking von Quacquarelli Symonds (QS) veröffentlicte 2004 seine erste jährliche Publikation und zählt seither zu den weltweit am meisten gelesenen Hochschulrankings. In den ersten fünf Jahren hat QS seine Rankings in Zusammenarbeit mit der Times Higher Education (THE) produziert, aber ihre Wege haben sich getrennt, nachdem THE die neuen Methoden für die Rangliste der Universitäten adaptiert haben, während QS sich entschieden haben, auf die eher traditionellen Methoden zu zählen.

Die Universitäts-Ranking-Forschung von QS besteht aus sechs Teilen mit unterschiedlichen Gewichtungen. Diese betreffen akademische Peer Reviews, das Verhältnis der Dozenten/Studenten, die Anzahl der Zitate pro Dozenten, die Reputation bei Arbeitgebern, die internationale Studierendenquote und ebenso die internationale Personalquote.

Die akademische Peer-Review und Arbeitgeber Reputation Surveys sind eine QS eigene Spezialität, und sie machen die Hälfte (50%) des gesamten Universitätsrankings aus. Während Informationen über die anderen Teile des Rankings leicht zugänglich sind, zielt QS darauf ab, die Aktivitäten einer Universität möglichst breit zu messen.

Times Higher Education Weltuniversität Rankings

Times Higher Education (THE) World University Rankings ist eines der am meisten beachteten Universität Rankings zusammen mit Academic Ranking der Weltuniversitäten und QS World University Rankings. Wie oben erwähnt wurde, arbeiteten THE und QS zwischen 2004 und 2009 vor der Trennung zusammen. Ab 2010 veröffentlicht THE sein Ranking mit einem neuen Methodiksystem.

Die Reputationskomponente (15% für Lehre und 19,5% für die Forschung) und die Zitatwirkung (32,5%) spielen im THE Ranking eine entscheidende Rolle. Der Grundgedanke dahinter war, dass THE das gesamte Spektrum der Missionen einer Universität, einschließlich ihrer eigenen Forschungsexzellenz, abdecken soll.

Darüber hinaus gibt es in THE Rankings viele Leistungsindikatoren, die für die Studierenden im Allgemeinen von grundlegender Bedeutung sind und ihnen dabei helfen, zu entscheiden wo sie studieren, indem sie die Fakultät-Studierendenverhältnisse, den globalen Ruf der Universität, ihre Gesamtressourcen, den internationalen Mix des Campus und ihre Links zur Geschäftswelt messen.

Akademisches Ranking der Weltuniversitäten

Das Academic Ranking der Weltuniversitäten (ARWU), auch bekannt als Shanghai Ranking, wurde erstmals im Juni 2003 vom Zentrum für Weltklasse-Universitäten (CWCU), Graduate School of Education (ehemals Institut für Hochschulbildung) der Shanghai Jiao Tong Universität, Chsina veröffentlicht. Es hat eine allgemein positive Reputation für seine objektive Gestaltung der Methodik.

Die objektiven Indikatoren umfassen die Anzahl der Alumni und Mitarbeiter, die Nobelpreise und Fields Medaillen erhalten haben, die Anzahl der hoch zitierten Forscher ausgewählt von Thomson Reuters, die Zahl der Artikel in den Zeitschriften „Nature“ und „Science“, die Anzahl der Artikel die im Science Citation  Index  – Expanded and Social Sciences Citation Index indiziert sind und die Pro-Kopf-Leistung der Universität. Mehr als 1200 Universitäten werden jährlich von ARWU eingestuft und die Top 500 werden veröffentlicht.

CWTS Leiden Ranking

Das CWTS Leiden Ranking (CWTS) wird vom Zentrum für Wissenschaft und Technologie Studies der Universität Leiden in den Niederlanden erstellt. Es basiert ausschließlich auf bibliometrischen Indikatoren seit 2007. Mittlerweile konzentriert sich dieses Ranking ausschließlich auf das Zitiervolumen und die Zitatwirkung von Universitätspublikationen.

CWTS erhält seine Daten aus dem Science Citation Index Expanded, dem Social Sciences Citation Index und dem Arts & Humanities Citation Index aus der Web of Science Datenbank. Darüber hinaus werden auch Erweiterungen, wie z. B. Zitatenanpassung und Geokodierung der in den Publikationen von Web of Science aufgelisteten Adressen, für die Datenverwendung vorgenommen.

Study Advisory Popularität:

Traditionelle Universität Rankings konzentrieren sich mehr auf die akademische Leistung und Karriereaussichten von Universitäten. Jüngste Statistiken zeigen jedoch, dass eine große Anzahl von Studenten weit mehr  die Erfahrungen aus erster Hand von anderen Studenten berücksichtigen (die sie in Reviews finden undauch direkt von den Peers bekommen). Die Studenten haben es heute schwer, die Zufriedenheit anderer Studierender nur aus dem klassischen Ranking zu beurteilen.

Es gibt viele Variablen, warum mehrere qualitativ hochwertige Institutionen mit zufriedenen Studenten nicht an die Spitze der traditionellen Ranking-Listen gelangen, wie die Verwendung von begrenzten Ressourcen für Forschungszwecke, oder einfach nur, weil die Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte nicht in Englisch veröffentlicht werden. Wir haben mit unseren eigenen Untersuchungen festgestellt, dass viele Hochschulen, die in traditionellen Rankings nicht hoch bewertet sind immer noch in den Augen ihrer Studenten hoch geschätzt werden.

Study Advisory hat diese Untersuchung bei der  Entwicklung unserer eigenen Methode für die Universitäten Ranking innerhalb unserer Plattform berücksichtigt: Study Advisory Popularität.

Sie besteht aus drei Elementen: der Anzahl der Besucher eines Universitätsprofils während eines Monats, der Anzahl der Teilen eines Hochschulprofils in Social Media und via E-Mail sowie der durchschnittlichen Anzahl der von ihren Studenten gegebenen Bewertungen.

Diese Sortierungsmethode kann unseren Nutzer-Studenten helfen, den richtigen Studienort zu finden, basierend auf Studentenzufriedenheit statt akademischer Leistung. Was wichtig ist: die Studenten können die  Kommentare der Kollegen in den Rezensionen anschauen, die ihnen ausreichende Informationen liefern, um eine der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens zu treffen –  eine Hochschule zum studieren auszuwählen. Das Feedback wird von unseren Administratoren überwacht, um die Vertrauenswürdigkeit zu gewährleisten, da es unser persönliches Ziel ist, glaubwürdige Informationen für unsere Benutzerbasis bereitzustellen.

Wir wollen es allen Menschen in der Welt leichter machen, den perfekten Studienort zu finden, egal ob das von den Ergebnissen der traditionellen Hochschulrangliste oder der Mundpropaganda von Kollegen aus der ganzen Welt abhängt. Für weitere Informationen über einen Studienplatz, unsere Forschung oder die Verwendung von Study Advisory Profilen, um eine Universität mit unseren Dienstleistungen zu vermarkten, können Sie uns jederzeit kontaktieren!